Wookies, Spinnen und die Evolution zum Gentleman – Brettspiele auf dem Pfarrfest 2017

Das jährliche Pfarrfest in St. Engelbert – Chöre und Jazzmusik, Akrobatik, Waffeln, hausgemachte Torten, brutzelnde Bratwurst, und eine weitere Gelegenheit für die Dice & Mystics sich bei der Gemeinde zu bedanken, die uns so großzügig gestattet, völlig kostenlos ihr Gemeindeheim für all unsere Veranstaltungen zu nutzen!
Jedes Jahr sind wir in Teil des Programms: Am Sonntag gibt es zwei Spielerunden mit jeweils drei unterschiedlichen Spielen an drei Tischen. Am Ende jeder Runde verlosen wir dann Qualitäts-Brettspiele unter allen Teilnehmenden:

Die Trostpreise reichten von Mini Sagaland bis zu Sätzen von bunten Würfel-Radiergummis.
Neben der Chance, der Gemeinde für ihre Freundlichkeit etwas zurückzugeben, sehen wir hier auch eine Gelegenheit, das Brettspiel-Hobby zu fördern. Jedes Mal bringen wir daher Spiele für verschiedene Altersgruppen auf den Tisch: für jüngere Kinder (Spinderella, Kinderspiel des Jahres 2015), dann ein Familien-Spiel das Kindern ab 10 und Erwachsenen zusammen Spaß macht (Rainer Knizias Drachenhort und ein Star Wars Cluedo) und schließlich ein Spiel, das sich thematisch eher an den erwachsenen Geschmack richtet, aber auch von etwas älteren Kinder gespielt werden kann (Evolution).
Es sind fast ausnahmslos Kinder im Alter von 5 bis 10, die den Weg an die Spieltische finden. Irgendwie ulkig, das: Erwachsene scheinen entweder ganz fest zu glauben, Brettspiele sind ein reines Kinderspielzeug, oder sie verblüffen uns mit Aussagen wie, “Oh, das ist wahrscheinlich viel zu kompliziert”. Ersteres ist eindeutig eine Ausrede dafür, nichts Neues dergleichen mehr lernen zu wollen. Letzteres führt sich selbst ad absurdum in der Gegenwart von Achtjährigen, die – nach einer kurzen Einführung und obwohl “ab 10” auf der Schachtel steht – so souverän Evolution spielen als hätten sie das Brettspiel erfunden.
Der Anfang war zäh. Wie üblich, kein einziger Erwachsener weit und breit. Aber die Anzahl der Kinder, die zu uns kommen, wächst stetig, und sie kommen immer wieder und wollen noch mehr: “Ich bin jetzt sieben!” verkündet ein Mädchen stolz und erzählt uns, dass sie die Spiele, welche sie in den beiden vorherigen Jahren gewonnen hat, immer noch sehr gern mag und welche anderen Spiele sie inzwischen besitzt oder gespielt hat seit dem letzten Mal. Sie ist ein aufgewecktes, selbstbewusstes Kind und trickst unsere kleinen Ameisen geschickt mit ihren strategischen Spinnen-Attacken aus. Vergnügt testet sie das neue Spiel Spinderella in einer Runde mit uns Erwachsenen auf seinen Spaß-Faktor, und der ist auch deshalb besonders hoch, weil sie weiß, dass sie anschließend die ganze Schachtel einpacken und mit nach Hause nehmen wird, denn es gibt ja keine Konkurrenz. Mama kommt herein, “Ich hätte mir ja denken können, dass du hier steckst”, und hat einige Mühe den Gedanken zu verarbeiten, dass ihr Mädchen plötzlich Spinnen gern hat…!
Ein deutlich älterer Pfadfinder, der das Spinnen-Spiel ebenfalls faszinierend fand und spielen wollte, war davon zurückgetreten und hatte statt dessen an einer Runde Evolution teilgenommen, weil er ihr den sicheren Gewinn gönnte und fand, das Spiel sei für sie genau richtig . Nun sitzt er am Rande des Wasserlochs, füttert eifrig seine primitive Lebensform mit umherschwimmenden Nahrungsbröckchen und plant ihre weiteren evolutionären Schritte hin zu einer intelligenteren Spezies, die im Stande sein wird, sich erfolgreich gegen all die Raubtiere durchzusetzen, welche gerade auf die Evolutionsleiter springen. .
In der zweiten Spielerunde herrscht mehr Betrieb und Wettbewerb, die Tische sind so gut wie voll. Star Wars Clue ist sofort ein Hit, aber Evolution wird immer beliebter, und das, obwohl es gar nicht selbst zur Verlosung kommt, sondern stattdessen Drachenhort.

Schließlich müssen wir sogar noch eine zusätzliche spätere Runde Evolution ansetzen. Unser Pfadfinder, der sich schon längst ein Exemplar von Drachenhort gesichert hat – und beinahe auch noch Star Wars Cluedo – verspricht für den Fall, dass er eine weitere Schachtel gewinnen sollte, sie an einen anderen Mitspieler am Tisch zu verschenken
Wie der Zufall so spielt, wurde prompt der Name der einzigen Person gezogen, die aufgehört hatte und längst nach Hause gegangen war, und so durfte unser Scout doch noch einen anderen glücklichen Gewinner aussuchen. Er hat sich vorgenommen, ab jetzt regelmäßig zu unseren Spieletreffs zu kommen und unseren inzwischen Fünfzehnjährigen als jüngstes Mitglied abzulösen.

Double Feature 2017: Einladung zu den Sternen und weiter!

1. Juli (von 16.00 Uhr bis Mitternacht) / 2. Juli (von 8 bis ca. 14.00 Uhr)
Ihr wolltet schon immer mal Twilight Imperium spielen; nur mit wem, wann, und vor allem – wo? Ihr habt ein tolles Game, das zu Hause absolut auf keinen Tisch passt? Wir haben große Räume mit großen Tischen, also kommt doch einfach vorbei! Wir sprechen Deutsch und Englisch. Der Eintritt ist frei.
Wir spielen Twilight Imperium 3 (auf Englisch), Civilization (auf Englisch), Time Stories (auf Deutsch), Talisman (auf Deutsch und mit den Erweiterungen “Die Stadt“, “Katakomben” und “Heilige Quelle”), Arkham Horror (auf Deutsch und mit der Erweiterung “Der Fluch des schwarzen Pharaoh”).
Wenn Ihr Lust habt, bei einem dieser Spiele mitzumachen und Euch einen Platz an einem der Tische sichern wollt, dann meldet Euch bei uns und lasst Euch vorab auf die Liste der Mitspieler setzen.
Natürlich könnt Ihr gerne auch mit Eurem eigenen Spiel kommen und eine  Runde eröffnen; auch dann meldet Euch bitte bei uns und wir reservieren Euch einen passenden Tisch.
Wir möchten, dass dieses Game-Wochenende zu einem schönen Erlebnis wird, das Euch in bester Erinnerung bleibt:
An beiden Tagen sind für Euch die Tees und italienischer Kaffee kostenlos.
Als besonderes Appetithäppchen (optional) organisieren wir ein Spanferkelessen für den Samstagabend. Am Samstagmorgen treffen wir uns zum Frühstück mit frischen Bäckerbrötchen, Marmelade, Wurst und Käse etc., alles zum reinen Selbstkostenpreis (€ 33 für beide Mahlzeiten). Das Geld wird bei Eurem Eintreffen in Bar abgerechnet; der passende Betrag wäre nett.
Leider können wir Euch keine Übernachtungsmöglichkeit anbieten; es gibt Hotels in der näheren Umgebung.
Wollt Ihr mit uns die Galaxis erobern?
Die Anmeldefrist endet am 24. Juni um 16.00 Uhr.

Es geht los: Dice & Mystics Fringe 2017

UPDATE für das Dice & Mystics Fringe Event: Wir sind überglücklich wegen des überwältigenden Interesses an unserer Veranstaltung. Wir sind ausgebucht. Wir freuen uns darauf Euch alle zu treffen und bedauern es nicht mehr von Euch begrüßen zu können.

Es geht los: Dice & Mystics Fringe 2017
28. Oktober (von 16.00 Uhr bis Mitternacht)


Nach unserem Erfolg in 2016 und ausdrücklichen Bitten vieler unserer Gäste im letzten Jahr wird es jetzt 2017 unser zweites Dice & Mystics Fringe Event geben, und zwar am Samstag, dem 28. Oktober in unseren Räumen in Bochum, nur 15 Autominuten von der SPIEL Essen entfernt. Die Veranstaltung ist wieder absolut kostenlos und nicht-kommerziell. Wir möchten anderen Brettspielern und Messebesuchern einfach eine Gelegenheit geben ihre neuen Spiele auszuprobieren und ihre Eindrücke der Messe mit anderen Fans auszutauschen.
Wir bieten Euch Platz und Zeit zum Spielen von 16.00 bis 24.00 Uhr; da die Plätze begrenzt sind, müssen wir Euch um eine Voranmeldung bitten. Gerne geben wir Euch eine Beschreibung für die Anfahrt mit dem PKW (von der Autobahn aus nur 3 Mal abbiegen; auch mit ÖPNV zu erreichen). Hotels und Restaurants in der Umgebung liegen oft nicht weiter von der SPIEL entfernt als einige in Essen.
Ihr habt wieder die Möglichkeit, vor Ort warmes Essen zu bestellen; unser Lieferservice kommt direkt zu Euch an die Tische.
Tee und Kaffee sind auch diesmal für alle frei!
Ihr möchtet gerne dabei sein? Meldet Euch an bei: contact@diceandmystics.de
Anmeldeschluss ist Mittwoch der 18.10.2017.

Willkommen bei der Dice & Mystics Brettspielgilde

Dice & Mystics ist eine internationale Brettspielgilde, d. h. eine Gruppe von Brettspiel-Fans. Wir treffen wir uns regelmäßig am Mittwoch (außer in den Schulferien) zum „Spieletreff“ in Räumen des Gemeindeheims St. Engelbert, Bochum, welche uns die Gemeinde großzügig für unsere Spieleabende zur Verfügung stellt. Während der Ferien finden nach Möglichkeit ebenfalls Treffen an wechselnden Orten statt. Unsere Mitspieler finden über die Dice & Mystics Board Game Geek Gilde, über Meetup und Facebook oder über Leute, die uns schon kennen und mögen, zu uns.

Wir sind kein Verein, es gibt keine Funktionäre, keine Mitgliedsbeiträge oder Verpflichtungen. Es gibt keine Regeln außer Respekt, Höflichkeit, Toleranz, Offenheit und ein sorgfältiges Umgehen mit den Spielen und der Einrichtung. Es fließen keinerlei Gelder.

Brettspiel ist ein kommunikatives, intelligentes, kreatives, soziales Hobby, das verschiedenste Leute wirklich aller Altersgruppen und Farben zusammenbringt und riesigen Spaß macht! Unsere Spiele sind einfach bis „hammer“, für Erwachsene und Jugendliche, je nach Dauer und Herausforderung an die Spieler. Wir retten die Galaxis, plätten Orks, züchten Monster, bauen Königreiche – oder lassen ganz einfach Bambus wachsen! Meist ist unsere Runde international; die Dice & Mystics sprechen Deutsch und
Englisch (und das sogar simultan).

Uns gefällt der Gedanke, dass jede(r) einfach so zu uns kommen, mit uns spielen und ein so cooles Hobby mit uns teilen kann.

Auf den Tisch kommen alte Klassiker, moderne thematische Brettspiele z.B. des Science Fiction-, Fantasy- und Horror- Genres und RPGs.

Monopoly, Tokaido, Lords of Waterdeep, Mysterium, Descent 2ed, Battle of Five Armies, Star Trek Panic, Dungeons and Dragons, Codenames, Zombicide Black Plague, Arcadia Quest, Blood Rage, Time Stories, Twilight Imperium 3ed, Arkham Horror, The Others: Seven Sins, Massive Darkness, Takenoko, Space Hulk, Silver Tower, Gorechosen, Lost Patrol, Abenteuer in Mittelerde, Shadows over Hammerhal, This War of Mine, Heldentaufe,
Perditions Mouth: Abyssal Rift, First Martian, Adrenaline, Cry Havoc, Gloomhaven … … …? Klar doch!

Eurogame oder Amerithrash – die Themen sind unendlich!
All unsere Spiele sind reiner Privatbesitz. Viele Hunderte von verschiedensten Spielen stehen uns zur Verfügung.

Wir funktionieren ausschließlich über unser „Game Host System“ (= Gastgeber-Spiel-System), Spitzname „GHost“.

Was bedeutet das? Ganz einfach:

Man bringt ein Spiel mit, lässt andere mitspielen und ist dafür eingeladen, an deren Spielen teilzunehmen, immer vorausgesetzt, es ist noch Platz zum Mitmachen frei. Wer kein eigenes Spiel hat, ist genauso herzlich willkommen. Wir bieten ein regelmäßiges Hobby für jede(n), ohne dass es etwas kostet.

Dafür werden unsere Dice & Mystics verlässlich bei allen Terminen mit eigenen Spielen dabei sein.

Wir sind als Dice & Mystics – Brettspielgilde auf BoardGameGeek (international) und bei NRW Spielt (deutsche Internetplattform über Spiele in Nordrheinwestfalen) gelistet.

Have fun gaming!

Dice & Mystics Fringe 2016

Internationaler Brettspieleabend in Bochum, St. Engelbert
Unsere Brettspielgilde Dice & Mystics veranstaltet jeden Mittwoch offene Spieleabende im Gemeindezentrum St.Engelbert in Bochum.

Auf der Spiel Essen 2015 wurde über zu wenige Möglichkeiten zum gemeinsamen Spielen geklagt. Da wir nur 15 Autominuten von der Messe entfernt sind, wollten wir daran etwas ändern.

Unsere Idee: Für alle eine kostenlose Möglichkeit, ihre Spiele in Ruhe auszupacken, das Gewicht für die Rückreise zu verringern und natürlich miteinander zu spielen!
Warum? Wir wollen die beste aller Freizeitbeschäftigungen fördern und verbreiten. Brettspiele sind intelligent und kommunikativ. Spielen ist friedlich; keiner „stirbt“, sondern er wird zurück in die Schachtel verpackt. Spielen ist sozial und kooperativ: Selbst bei „einer gegen alle“ muss die Gruppe zusammenarbeiten. Einfach jede(r) kann mitspielen und alle Lebensalter kommen an einem Tisch zusammen. Wer sich coole Spiele leisten kann, teilt sie mit denen, die das nicht können, und alle haben jede Menge Spaß. Wir möchten auch das Vorurteil, Brettspiele seien “nur für Kinder” ausrotten. Gleichzeitig wollen wir gerade auch Kinder für Brettspiele begeistern, indem wir jedes Jahr Spielerunden organisieren und Spiele verlosen.
Von der Planung zur Ausführung: Was dann geschah, erscheint uns immer noch wie ein Wunder biblischen Ausmaßes. Wir fragten die Gemeinde, ob wir einen Raum haben dürften. Die Gemeinde wollte sich besonders Messebesuchern aus dem Ausland gegenüber offen und gastfreundlich zeigen und gab uns gleich das ganze Haus, ohne einen Cent dafür zu verlangen. Die Hausmeisterin plante sogar ihren Familienurlaub um, damit sie uns die Schlüssel geben und zur Stelle sein konnte, falls wir sie brauchten!
So konnten wir unser Dice & Mystics Fringe veranstalten. Wir hatten bis zu 140 Sitzplätze zur Verfügung. Wir machten Werbung auf verschiedenen Websites und Foren im Internet (z.B. auf NRW Spielt).
Zwei Spieledesigner boten an, bei uns ihren neuen Prototypen vorzustellen. Ein Mitglied unserer Gilde aus Finnland versprach, Spiele von seinem Messestand vorzustellen.
Wir fragten unseren Online-Lieferanten, welchen Kaffee er für unsere Gäste empfehlen würde – und er machte uns ein großzügiges Geschenk: unbegrenzt italienischen Markenkaffee, soviel wir wollten!
Unser Imbiss-Lieferservice bot uns von sich aus Sonderpreise an. Bei der Suche nach Geschenken für einige Freunde und Helfer kamen Menschen, die wir vorher nicht kannten, auf großartige Ideen und stellten bereits ausverkaufte Geschenkpackungen zur Verfügung, die sie eigentlich für sich selbst als Personalkauf reserviert hatten; in einem Fall besorgte jemand zwei Kästen original bayerischer Maßkrüge direkt vom Münchener Oktoberfest zum Verschenken – einfach so. Alle wollten damit sagen: „Willkommen in Deutschland!“

Und wie war es? War das „Fringe“ ein Erfolg? Nach dem, was uns vor Ort gesagt und nachher per E-Mail mitgeteilt wurde, auf jeden Fall. Hier die Zahlen und Fakten:
• Das Dice & Mystics Fringe fand am Samstag, den 15. Oktober statt. Er dauerte 8 Stunden, von 16 Uhr bis Mitternacht.
• Von 42 angemeldeten Personen erschienen 38. Das entspricht etwa einem Drittel unserer Gesamtkapazität. Nicht schlecht für den Anfang. Einige hatten leider den Anmeldungsschluss verpasst (8. Oktober), aber da unsere ganze Logistik aus nur zwei Personen besteht, war das leider nicht mehr zu ändern.
• Die ersten Teilnehmer waren tatsächlich schon um 16 Uhr da, um 19.30 Uhr kam der zweite Schub. Alle hatten uns problemlos gefunden und die angegebenen Zeiten (15 Minuten mit dem Auto, eine Stunde mit ÖPNV) stimmten auch.
• Wir konnten Gäste aus Großbritannien, Island, Tschechien, Malaysia, den Niederlanden, Belgien, Schweden und Deutschland begrüßen.
• Die großen gut beleuchteten Tische und der schöne Raum wurden sehr gelobt.
• Fast alle Gäste brachten große Rucksäcke und Trolleys mit, Gäste suchten sich gleich ihren Lieblingstisch und machten sich begeistert daran, ihre Spiele auszupacken, Kleinteile auszustanzen und den unnötigen Ballast in die bereitgestellten Abfallbehälter zu entsorgen.
• Es waren Gruppen ebenso wie Einzelpersonen dabei und alle kamen gleich miteinander ins Gespräch. Um 16.15 Uhr begann schon das erste Spiel mit drei Nationen an einem Tisch.
• Von da an wurde überall Runde um Runde bis Mitternacht gespielt. Die Stimmung war riesig.
• Unsere Gäste waren dankbar für den kostenlosen heißen Kaffee (über 70 Tassen!).
• Unser Lieferservice nahm die Bestellungen direkt an den Tischen auf, das Essen war in 30 Minuten da. Das fanden alle enorm praktisch; ein großes Plus der Veranstaltung.

• Jalmari Ruokojärvi, CEO des Spieleverlages Dragon Dawn Productions aus Finnland, präsentierte sein Zugpferd Perdition’s Mouth: Abyssal Rift bis Mitternacht und hielt nach schon drei vollen Tagen an seinem Messestand (und einem weiteren vor sich) gegen Ende tapfer gerade noch die Augen auf. (Wir sind stolz und auch sehr glücklich, dass Jalmari ein Mitglied in unserer Gilde ist!)
• Die Brüder Francois und Simon Pierson aus Belgien stellten den Prototyp ihres Spiels Canyon Cup vor, eine Art Autorennen durch schwieriges Gelände, bei dem es nicht darauf ankommt, wer zuerst im Ziel ist, sondern darum, wer die spektakulärste Vorstellung abgibt. Sie freuten sich über die Möglichkeit, Canyon Cup erstmalig mit internationalem Publikum zu testen. Die Spieler hatten viel Spaß und gaben den Designern gerne ihr Feedback.
• Unsere Gäste waren beeindruckt von der Gastfreundschaft der Gemeinde St. Engelbert („Hier leben gute Menschen!“). Die Gemeinde war beeindruckt, dass so viele Leute das Haus beinahe noch sauberer hinterließen, als es vorher war. Fast 40 Personen hatten hier Spiele ausgepackt, Kleinteile ausgestanzt, gegessen und getrunken – doch das Aufräumen war im Nu erledigt. Noch ein Wunder? Brettspieler sind offenbar ganz besondere Menschen.

Unser Dice & Mystics Fringe war anstrengend, gar keine Frage. Aber es hat sich absolut gelohnt! Man hat uns gesagt, dass unser Fringe besser war als andere Veranstaltungen im Umfeld der Messe und fast alle drängten uns, daraus eine ständige Einrichtung zu machen. Zitat: „Was ihr hier macht, ist großartig. Es füllt wirklich eine Lücke. Wenn es nächstes Jahr wieder ein Fringe gibt, sind wir dabei.”
Als wir in den frühen Morgenstunden ins Bett gefallen sind, waren wir glücklich, glücklich, glücklich!
Und ja, natürlich werden wir es 2017 wieder tun!

Veröffentlicht unter Archiv